Wer ist WAGS

Der Australier "Paul WAGS" ist ein unverbesserlicher Abenteurer. In Perth, der Hauptstadt Westaustraliens geboren, wuchs er auf einer Farm im sogenannten Getreidegürtel Westaustraliens auf. Nach seiner Schulausbildung in Perth und Jobs an unterschiedlichen Orten auf dem Kontinent bot sich ihm die Möglichkeit, am Großen Barriereriff in Queensland das Tauchen zu erlernen. Diese Erfahrung veränderte sein Leben und er qualifizierte sich als Tauchausbilder. Nach seinem Wechsel von Queensland zurück nach Exmouth in Westaustralien gründete er ein kleines Unternehmen für Unterwasserabenteuer am dortigen Ningaloo Reef, dem zweitgrößten Korallenriff Australiens. Um seinen Kunden ein Erinnerungsvideo an ihre Unterwassererlebnisse mitgeben zu können, erlernte WAGS das Filmhandwerk. Daraus entwickelte sich seine Profession als Unterwasserfilmer. Heute blickt er auf über 5000 Tauchgänge zurück. Viele seiner faszinierenden Unterwasseraufnahmen sind in internationalen Unterasserdokumentationen zu sehen.

Öfter einmal stand er in Pausen vor seinem Motorrad, das er aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit nur sehr selten fahren konnte. Er dachte über den Verlauf seines bisherigen Lebens nach und stellte fest, dass er viel von der Unterwasserwelt rund um seinen Heimatkontinent kannte. Eine ganze Reihe interessanter Destinationen an Land hatte er auch gesehen. Den größeren Teil der abglegenenen Regionen Australiens hatte er jedoch noch nicht bereist. Aber gerade das "leise" Down Under bietet ganz besondere Reize. Es dauerte nicht lange und er beschloss, nicht nur diese Erlebnislücke zu schließen, sondern auch gleich den unnützen Ballast seines komfortablen Lebens über Bord zu werfen. Er verkaufte sein Haus und bepackte sein Motorrad. Nun ist er unterwegs und lebt ein Abenteuer, von dem viele Biker träumen.

WAGS dokumentiert seine Erlebnisse mit seinen Videokameras, dem Fotoapparat und seiner Drohne. Außerdem beschreibt er seine Touren so, dass sie für alle nachvollziehbar sind, die seinen Spuren nicht nur im Web sondern vielleicht auch mit dem Geländemotorrad folgen wollen. Das Reisen durch die Einsamkeit des Outback macht glücklich und fordert das Herz des Abenteurers heraus. Menschen, die man hier draußen trifft, sind von besonderem Schlag und meist sehr interessante Charaktere.